Was ist das besondere an einer Siebträgermaschine

Für Kaffeegenießer stellt sich nicht lange die Gretchenfrage: Vollautomat, Halbautomat oder doch lieber Türkisch? Eine Siebträgermaschine garantiert einen aromatischen Kaffee oder leckeren Espresso, der den ultimativen Genuss am Morgen vor einem langen Arbeitstag verspricht und wird daher von den meisten Kaffeeliebhabern bevorzugt.

Kaffee für Siebträger
Couleur / Pixabay

Besonderheiten einer Siebträgermaschine

Die halbautomatische Kaffeemaschine ist aus der Gastronomie bekannt und in jedem guten Café zu Hause. Aufgrund der flexiblen Handhebeln wird sie auch schlicht als Siebträger bezeichnet. Der Clou des Gerätes ist, dass Kaffeebohnen zuvor durch eine Kaffeemühle zermahlt werden müssen, damit das daraus entstehende Pulver in den Siebträger gefüllt und an der Maschine befestigt werden kann. Während des Brühvorgangs wird dieser Siebträger dann erst fest fixiert.

Siebträgermaschine und Tamper
congerdesign / Pixabay

Bei der weiteren Zubereitung ist der Kaffeekenner gefragt, denn verschiedenste Variablen bei der Kaffeezubereitung können das Endprodukt verändern. Die Qualität des Kaffees wird nämlich zum Beispiel von dem Mahlgut, d.h. die benutzten Kaffeebohnen beeinflusst. Auf eine gute Qualität und dementsprechend guten Preis sollte daher beim Kauf der Bohnen geachtet werden. Aus einer guten Kaffeemühle dürfen 250g auch schon einmal über 10 Euro wert sein. Ist das gemahlene Pulver im Siebträger, wird Wasser in der Siebträgermaschine erhitzt.

Die richtige Wassertemperatur für den Espresso

Die Wassertemperatur sollte mindestens 90°C messen, die Temperatur wirkt sich auch auf den endgültigen Geschmack des Kaffees aus. Mit einem Druck von 9 bis 15 bar wird das Wasser durch das Pulver geleitet. Druck wird heute häufig bei modernen Maschinen mit einer elektrischen Pumpe erzeugt, aber durch einen Hebel kann dieser auch entstehen. Veraltete Systeme arbeiten mit Wasserdampf, der durch das Sieb gepumpt wird.

Das heiße Wasser kommt beim Pumpen nur ganz kurz mit dem Kaffeepulver in Berührung. Somit enden wenige Bitterstoffe im Endprodukt des Kaffees als in vergleichbaren Modellen. Von der Durchlaufzeit und der Ausgabemenge hängt der Geschmack ebenfalls ab. Der erste Espresso sollte zunächst weggegossen werden, da sich noch von der letzten Benutzung ein wenig Restwasser in der Maschine befinden könnte. Doch mit den richtigen Einstellungen, die mit ein wenig Übung schnell zu erlernen sind, sowie mit Kenntnis der letzten Tipps und Kniffs kann auch zu Hause ein geschmackvoller Kaffee zubereitet werden.

Milch aufschäumen in einer Espressomaschine

Mit ein wenig Übung kann zudem noch separat Milch aufgeschäumt werden. So können auch trendige Drinks wie Cappuccino oder Latte Macchiato wie im Café in den eigenen vier Wänden serviert werden.

Es gibt einige Besonderheiten, die bei der Anschaffung einer Siebträgermaschine beachtet werden müssen. Zum einen ist der Kauf eines Halbautomaten mit Siebträgern sehr kostspielig und daher nur für begeisterte Kaffeetrinker gedacht. Weitere Kosten stehen bei der Anschaffung einer Kaffeemühle für die zu mahlenden Bohnen an.
Das Gerät muss regelmäßig gereinigt werden und ist relativ laut.

Quellen:

www.siebland.com/siebtraegermaschine/aufbau-und-funktion

kaffee.org/siebtraegermaschine-vs-kaffeevollautomat

www.derwesten.de/leben/kaffee-fuer-anspruchsvolle-vollautomat-oder-siebtraeger-id7722468.html